Lügenmuseum (D)

03.08. – 05.08.

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – eine sinnliche jüdische Rundreise

Mit künstlerischen Sound-Mobilen wandeln die Teilnehmenden durch jüdische Welten. In den letzten Monaten haben Reinhard Zabka und Justus Ehras mobile Klangskulpturen entworfen, die auf mehreren Routen klanglich um den Globus führen. Die Kulturgeografin und Künstlerin Juliane Vowinckel und die Verkehrsingenieurin Maike von Harten begleiten kommunikativ das sensorische Erlebnis.

 

Das Projekt ist ein Teil von 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland.