Cie. Tobia Circus (Italien)

18.07. – 22.07.

Equilibrium Tremens

Immer diese Angst, ob die Work-Life-Balance einigermaßen hinhaut. Da kann man schon des Öfteren über gleichgewichtserhaltende Maßnahmen ins Grübeln kommen. Wie wunderbar, wenn man Philip kennt: er ist ein dünner und behänder Gentleman, der Frauen und Tanzen liebt. Beides ist gut, aber viel besser ist es, ihm beim Gleichgewichten zuzusehen. Das Konzept der Balance fasziniert ihn und er fordert es heraus: mit Besen, Klappstühlen und diesem Grinsen – alles bleibt im Lot. Und es ist ja umhin bekannt, dass ein System im Gleichgewicht ist, wenn es sich ohne Einwirkung von außen zeitlich nicht verändert. Was Philip damit anstellt, windet sich zwischen den Streben des Stuhls und Euren offenen Mündern.

Auch im Alltag öfter mal auf einen Stuhl steigen – für die gediegene Balance im Leben.

Spiel: Marco Borghetti

www.tobiacircus.com